top of page
  • AutorenbildSVG-PM

Race Days mit STC und Grasbahn aus Berghaupten

Race Days in Berghaupten waren wieder ein Erfolg

Trotz des regen bedingten Abbruchs am Sonntag waren die Race Days des MSC Berghaupten ein Erfolg. Rund 1.100 Zuschauer am Samstagabend beim Speedway Team Cup und etwa 3.000 Zuschauer beim Grasbahn Supercup sahen spannende und interessante Rennen.

Erste Punkte für die Black Forest Eagles

Auf der 262 Meter langen Speedwaybahn konnten die einheimischen Fans die ersten Punkte für die Black Forest Eagles bejubeln. Im Stechen um den zweiten Platz konnte der Pole Krzysztof Sadurski, der den verletzten Max Dilger vertrat, Cloppenburgs René Deddens bezwingen, so dass die „Schwarzwaldadler“ mit 28 Punkten zum ersten Mal in dieser Saison aufs Treppchen steigen konnten. Sieger im dritten Rennen des Speedway Team Cups (STC) wurden die DMV White Tigers aus Diedenbergen, die souverän mit 38 Punkten nicht zu schlagen waren. Der MSC Olching stellte mit Valentin Grobauer (13 Punkte) und Magnus Rau (11) zwar die punktbesten Fahrer, belegten mit 26 Punkten jedoch hinter den MSC Cloppenburg Fighters (28) den undankbaren vierten Platz. Bei den Black Forest Eagles erfüllte der Pole Krzysztof Sadurski mit zehn Punkten die Erwartungen. Celina Liebmann, Mario Häusl und Tim Widera steuerten jeweils sechs Punkte zum Gesamtergebnis bei. Die DMV White Tigers übernahmen mit diesem Sieg die Tabellenführung im STC mit acht Punkten und können schon den Meisterschaftssekt kaltstellen. Zweiter sind die MSC Cloppenburg Fighters (5) vor dem MSC Olching (3) und den Black Forest Eagles mit zwei Punkten.

Der Himmel weinte bei Dieners Abschied

Der Grasbahn Supercup stand ganz im Zeichen des Abschieds von Bernd Diener. Der Gengenbacher konnte gleich seinen ersten Lauf gewinnen und war bei den folgenden Läufen immer im Vorderfeld zu finden. Seine Extraklasse auf der 675 Meter langen Berghauptener Grasbahn bewies einmal mehr Martin Smolinski. Der Olchinger gewann souverän seine drei Läufe (12 Punkte) und ließ den Dohrener Jörg Tebbe (11) und Europameister Romano Hummel (10) hinter sich. Vierter wurde Stephan Katt, der ebenso neun Punkt einfuhr wie die MSC-Clubfahrer David Pfeffer (5.) und Bernd Diener (6.).

Bei den Seitenwagen gewann das Gespann Imanuel Schramm/Herrmann Bacher mit neun Punkten. Das Clubgespann Manuel Meier/Melanie Meier erreichte ebenfalls neun Zähler und wurden Zweite. Sie konnten die Vereinskollegen Achim Neuendorf/Johannes Schnaitter, die acht Zähler einfuhren, auf den dritten Platz verweisen.

In der nationalen B-Lizenzklasse war Timo Wachs nicht zu schlagen. Der Werlter holte 12 Punkte und verwies Sam Ensing (Zweiter) und Louis Tebbe (Dritter) mit je zehn Punkten auf die Plätze.

Zügige Organisation

Es zeichnete sich schon früh ab, dass das Wetter nicht stabil war. Gegen 15 Uhr setzte auch ein starker Regen ein, so dass die Grasbahn unbefahrbar war. Kurz entschlossen wurde die Veranstaltung abgebrochen, zumal in allen Klassen eine Wertung durchgeführt werden konnte. Der MSC Berghaupten schaffte es in der kurzen Zeit 18 der 24 Rennen durchzuziehen. Trotz des Regenabbruchs wiederum eine gelungene Veranstaltung und Werbung für den Bahnsport.

Woge

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page